Wie kaufe ich eine Stereoanlage für 3000€ – Teil 3

von jazzlampe

Empfehlungen zur Stereoanlage, Teil 3: empfohlene Geräte

Hier liste ich einfach mal auf, was ich für besonders sinnvoll und anhörenswert halte. Die Reihenfolge enthält meine persönliche Wertung. Ich hatte schon mal geschrieben, dass ich von den Megasellern Yamaha, Denon, Marantz, Canton etc. nichts halte. Daher gibt es dazu auch keine Empfehlungen. Wobei, die aktuelle Miniaturkette von Marantz mit dem schönen Namen „MusikLink HD“ sollte man sich schon mal anschauen…

1. Lautsprecher (nur Standlautsprecher, bei Kompakten fehlt mir immer die unterste Oktave)

  • Dali Opticon 5 (1400€)
  • Bowers & Wilkins 683 S2 (1500€)
  • Teufel Definion 3 (1650€, Direktvertrieb)
  • Triangle Elara LN07 (1500€)
  • Dali Zensor 5 AX (1000€, Aktivlautsprecher, Preisknaller!)
  • Nubert NuPro A500 (1790€, Aktivlautsprecher, nur Direktvertrieb)
  • Klipsch RP 280F (1500€)

2. Verstärker

(Im Sinne besserer Zukunftssicherheit sollten Verstärker einen asynchonen USB-Port und Digital-Eingänge haben, aber das liegt dann oft über der in diesem Guide angepeilten Preislage. Bei Aktiv-Lautsprechern fällt der Verstärker weg.

  • NAD C356 BEE (600€)
  • Cambridge CXA60 (800€, Digital- und Analog-Eingänge, leider kein USB)
  • AMC 3100 MK2 (750€, Digitaloption um Nachrüsten)
  • Exposure 1010A (560€)

3. CD-Player (habe selbst keinen, Aussagen sind etwas schwierig)

  • NAD C546 BEE (550€)
  • Cambridge CXC (529€, reines CD-Laufwerk, braucht einen Digital-Analog-Wandler z.B. den CXA60, zusammen auch optisch ne feine Sache)
  • Rega Apollo R (800€, richtig toll!)

4. Kabel

Ab jetzt wird’s schwierig. Bei den Aktivlautsprechern brauchen Sie andere Kabel als bei den passiven. Auch macht es einen Unterschied, ob Sie die Daten zwischen den Geräten bzw. auch zum Lautsprecher digital oder analog übertragen. Genau hier hilft der Fachhändler.

Die Preisspanne bei Kabeln ist riesig. Für ein Cinch-Kabel kann man zwischen 0,50€ und 12.000€ zahlen – für einen Meter(!). Ich halte das Meiste daran für totalen Blödsinn, allerdings hat mich diese Erkenntnis auch schon einige hundert Euro gekostet. Mittlerweile setze ich selbst eher solides Zeug ein (Kimber 8PR, Inakustik NF202 und diverse Kabel von MIT, diese Sachen sind in Relation zur 3000€-Anlage aber immer noch zu teuer.) Das Folgende ist also eher eine lockere Empfehlung:

4a. Lautsprecher-Kabel

  • Sommer Meridian oder Magellan
  • Kimber White Shadow
  • Kimber 4PR

4b. Cinch-Kabel

  •  Cordial CFU CC (Studio-Kabel, gibts bei Amazon in Längen ab 0,5 bis 10m, die sind richtig gut!)
  • Inakustik Premium II
Advertisements